waehring.naturfreunde.at

Zum höchsten Punkt des Wienerwalds

Sonntag, 25. August 2019
Loading

Ausgangspunkt sowohl für die Auto- als auch für die Öffifahrer war die Kirche in Innermanzing. Auf markiertem Weg über Wiesen und durch Wälder wanderten wir Richtung Falkensteiner Hütte. Da sie ein paar Minuten abseits unseres Wanderweges lag, derzeit nicht bewirtschaftet und vielen TeilnehmerInnen schon bekannt ist, entschlossen wir uns, gleich zum Gasthaus Stegermaier mit Golfplatz weiter zu gehen. Einige TeilnehmerInnen ließen es sich aber nicht nehmen, die geschlossene Hütte zu besichtigen. Beim Golfplatz war die Gruppe wieder vereint. Über den etwas steilen Pensionistensteig mit Rastbank, an der Quelle vorbei, erreichten wir das Schöpfl-Schutzhaus. Hier wurde zu Mittag eingekehrt. Ein Teil der Wandergruppe besichtigte auch die naheliegende Matras Aussichtswarte mit einer schönen Rundsicht. Der Abstieg ins Tal erfolgte über den Heinrich-Gith-Steig, vorbei beim Islandpferde-Zentrum und beim GH Forsthof. Auf Wiesenwegen und durch Waldstücke erreichten wir nach 5½ Stunden Wanderzeit wieder unseren Ausgangspunkt.

Zum Abschluss der netten Wienerwald-Rundwanderung mit mäßigen Höhenunterschieden im Wechsel von Wald- und Kulturlandschaft wurde noch in ein Kaffeehaus in Innermanzing bzw. in einem nahegelegenen Mostheurigen eingekehrt.

Otto Heinl

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche