waehring.naturfreunde.at

Teufelsteinhütte

Pfingstsonntag, 4.Juni 2017
Loading

Von der Busstation Gießhübl Föhrenwald wanderten wir durch den Finsteren Gang, welcher zu einer der Kernzonen des Biosphärenparkes Wienerwald gehört. Wegen der vielen querliegenden Bäume war der schmale Steig durch den dichten Mischwald, der kein Sonnenlicht durchlässt, recht abenteuerlich! Das kühle Quellwasser von der Schneerosenquelle sorgte dann bei einer kurzen Rast für Abkühlung.

Vorbei beim Wassergsprengfelsen und dem Wassergspreng erreichten wir die versteckte Abzweigung mit dem steilen Aufstieg auf den Hohen Ge. Blühender Diptam und Türkenbundlilien sorgten für Ablenkung während des steilen Anstieges und beim Gipfelkreuz des Hohen Ge gab es die wohlverdiente Rastpause. Den Mitterberg ließen wir „links“ liegen und wanderten gemütlich Richtung Seewiese, immer wieder mit Blick auf die wunderschön blühenden Blumen und Wiesen. Nach dem geschlossen Gasthaus Seewiese verließen wir den WW 444, und wanderten rauf auf den Großen Sattelberg. Bei dem kleinen Gipfelkreuz wurde schnell ins Gipfelbuch eingeschrieben, da es in der Ferne donnerte, und bald darauf erreichten wir auch schon die Teufelsteinhütte. Freundlich wurden wir von dem jugendlichen Hüttenpersonal begrüßt und bekocht. Wegen aufziehender schwarzer Wolken und Wind genossen wir etwas länger die Mittagspause und über den Parapluieberg, den Bierhäuslberg und die Perchtoldsdorfer Heide erreichten wir Rodaun. Ein Teil der Gruppe verabschiedete sich und machte sich auf den Heimweg, der Rest der Gruppe, 7 Mädels, kehrte noch beim Heurigen ein und ließ den Tag bei einem guten Glaserl Wein fröhlich ausklingen.

Judith Zeinlinger

 

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche