waehring.naturfreunde.at

Unbekannte Wege zur Kugelwiese

Sonntag, 18.Dezember 2016
Loading
Loading

Die Anfahrt zu unserem Treffpunkt hat eine Teilnehmerin unterschätzt, daher wartete Otto W. auf sie. Von der Endstation der Linie 60 wanderten wir über die Schillerpromenade  und die Hochstraße zur Perchtoldsdorfer Heide. Vorbei am Gugelhupf und über die vielen Wege erreichten wir die  Mohrenberger Alm. Da die Hütte zu dieser Jahreszeit geschlossen ist, mussten wir unsere Rast im Freien halten und genossen dabei die schöne Aussicht von diesem Platz. Weiter wanderten wir auf den Wegen am Rande des Waldes und den Weingärten zum Kardinalgraben. Durch den Kardinalgraben stiegen wir zur Kugelwiese auf. Da es die auf der Wanderkarte eingezeichnete direkte Markierung nicht mehr gibt, mussten wir einen Umweg über den Kleinen Sattel machen. Nach der Mittagsrast gingen wir über die Josefswarte, diese wurde von einigen bestiegen, zum Franz Ferdinand Schutzhaus. Hier ließ ich mich von einem ortskundigen Teilnehmer überzeugen, dass der Weg hinter der Hütte der Abstieg zur Ruine Kammerstein ist. Er war es auch, aber nur der Steilste und Kürzeste. Der markierte Weg wäre sicher bequemer gewesen. Von der Ruine folgten wir dem markierten Weg zur Kaltenleutgebener Straße und über den Radweg erreichten wir wieder Rodaun.

Kurt Tisch

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche