waehring.naturfreunde.at

Runde im südlichen Wienerwald

Sonntag, 20.März 2016
Loading

Bei bewölktem Himmel starteten wir unsere Wanderung vom Bahnhof Bad Vöslau. Vorbei beim Thermalbad und der Cholarakapelle erreichten wir bald darauf den Schlumberger –Weg, ein interessanter Waldlehrpfad mit vielen Föhren, an denen man noch die Harzgewinnung erkennen konnte. Bei der Waldandacht holte uns Kurt mit einer Nachzüglerin ein. Sie erreichten den Bahnhof Bad Vöslau mit einem kleinen Umweg ca. eine ½ Stunde später und Kurt marschierte mit ihr auf der Straße direkt zur Waldandacht. Nun war unsere Gruppe komplett und gemeinsam wanderten wir den schmalen Steig durch den Wald hinauf zum Kaiserstein. Inzwischen schien auch schon die Sonne und der Kaiserstein wurde für eine sonnige Rast genutzt. Über den Kaiserstein- und den Haselweg erreichten wir bald darauf das nächste Rastbankerl beim Schneebergblick. Den Schneeberg sahen wir NICHT, daher wurde der letzte Anstieg auf den Manhartsberg in Angriff genommen. Der Abstieg zur Vöslauer Hütte durch einen Hohlweg, mit sehr viel Laub und vielen Steinen darunter war für den einen oder anderen nicht ganz einfach. In der Vöslauer Hütte gab es dann die wohlverdiente Mittagspause mit einem vorzüglichen Essen. Der Rückweg führte uns über den Lusthausboden auf den Harzberg und zur Jubiläumswarte.

Einige bestiegen die Warte, leider war hier die Aussicht sehr trübe, ein Teil nutzte die kurze Pause für einen Kaffee „Am Harzberg“ oder genossen die Aussicht von der Plattform, und für einen kurzer Besuch im Känguru Gehege war dann auch noch Zeit.

Ab hier folgten wir wieder dem Waldlehrpfad und durch den Kurpark erreichten wir Bad Vöslau. Hier verabschiedete sich ein Teil der Gruppe und eilte zum Bahnhof, der Rest besichtigte noch gemütlich die Kirche in Bad Vöslau und bei einem netten Heurigen in der Bahnstraße ließen wir dann bei einem guten Glaserl Wein den Tag ausklingen.

Judith Zeinlinger

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche