waehring.naturfreunde.at

Zittauer Gebirge

Sonntag, 4. bis Samstag, 10.Mai 2014

Eine anfangs ziemlich kühle Woche haben wir im Kurort Jonsdorf, in der Ecke zwischen Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik, verbracht. Dort gab es eindrucksvolle Sandsteinbildungen zu sehen: einen Kelchstein, die Große Felsengasse, Mühlsteinbrüche (der Sandstein wurde durch Vulkanismus gehärtet), Falkensteine, den Nonnenfelsen (mit versichertem Klettersteig) und weiteres mehr. Die offenen Grenzen haben wir zu Ausflügen nach Böhmen genutzt, so auf den Jeschken bei Reichenberg, wo auch ein „Semerink“ zu finden ist, und über die Lausche, den höchsten Berg des Zittauer Gebirges. Städtebesichtigungen mit ausgiebigen Turmbesteigungen waren ebenfalls angesagt, Zittau, Görlitz und schon im Sorbengebiet Bautzen. Gründlich getestet und für gut befunden wurde auch die Gastronomie, sowohl in der Oberlausitz als auch in Böhmen.

Fritz Weinke

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche