waehring.naturfreunde.at

Überschreitung Dürre Wand (Gauermann Hütte)

Donnerstag, 29.Mai 2014
Loading

Bewölktes Wetter erwartete uns am Bahnhof in Puchberg. Durch das Sierningbachtal, vorbei beim Haltberghof war unsere erste kurze Rast „Beim Kreuz“. Der Blick zur Hohen Wand zeigte schon die aufsteigende Wolkenfront und es dauerte nicht mehr lange und es begann auch schon leicht zu regnen. Beim Öhlerschutzhaus kam noch Nebel und starker Wind dazu. Kurt entschied, nachdem bei der Gauermannhütte telefonisch niemand zu erreichen war, die Mittagspause im Öhlerschutzhaus vorzuverlegen. Auch diesmal wurde das Wetter nicht besser, und nach der Pause wanderten wir entlang des Höhenrückens der Dürren Wand zur Gauermannhütte. Kurz vor der Gauermannhütte hörte der Regen auf, und wir konnten einen Blick ins Tal genießen. Bei der Gauermannhütte wurde noch eine Pause eingelegt, bevor wir unsere nächste Etappe bis Waidmannsfeld in Angriff nahmen. Da die Zeit für unseren Zug etwas knapp wurde, wählte Kurt   von Waidmannsfeld den direkten Weg zur Haltestelle Miesenbach. Die Wartezeit auf den Zug wurde dann mit Essen, verstauen der Regenbekleidung und Kontrolle der aufgezeichneten Daten an Handy verbracht. Das Resümee des Tages: es war eine wunderschöne Wanderung und alle waren auch mit dem Wetter zufrieden!

Judith Zeinlinger

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche