waehring.naturfreunde.at

Zwischen Schützen und Oggau

Sonntag, 29.November 2015
Loading

Blauer Himmel, angenehme Temperaturen und Sonnenschein, so war das Wetter am 1. Adventsonntag in Schützen am Gebirge. Unsere erste „Bergwertung“ war der Hölzlstein in 157 m Höhe! Inmitten der flachen Landschaft aus Weingärten, Wiesen und Äckern ragt der rund 10 mal 20 Meter große Kalkstein, ein Kalkriff, aus dem Untergrund hervor.

Dabei handelt es sich um einen Überrest aus der Zeit, als die Gegend noch unter dem Meeresspiegel lag! Wunderschön war der Blick auf den schneebedeckten Schneeberg, die Rax, das Leithagebirge und auf unser nächstes Ziel, die Rosaliakapelle. Bei der Rosaliakapelle gab es nochmals einen kurzen Stopp, bevor der lange Marsch durch die flache Oggauer Heide begann. Um ca. 13:30 Uhr erreichten wir unser Gasthaus in Oggau. Hier mussten wir uns zwischen der „Schlacht am Buffet“ und Essen a la carte entscheiden, was bei der Auswahl an Speisen nicht einfach war. Der Rückweg führte uns über den Goldberg, mit seinen 224 Hm der höchste Berg der Rundwanderung, wieder zurück nach Schützen am Gebirge. Da es bereits dämmrig wurde, konnten wir noch am Rückweg den herrlichen Sonnenuntergang beobachten. Leider versäumten wir um einige Minuten den Zug nach Wien und so wanderten wir noch durch den weihnachtlich geschmückten Ort bis zum Bahnhof Schützen am Gebirge.

Judith Zeinlinger

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche