waehring.naturfreunde.at

2-Tageswanderung Ötscher

Samstag, 7. bis Sonntag, 8.Juni 2014
Loading

Ein Sessellift von Mitterbach nahm uns, 20 TeilnehmerInnen, die Mühe des Anstiegs zum neuen Terzerhaus ab. Unsere Kammwanderung zum Ötscherschutzhaus begann daher schon in einer Höhe von 1600m. Entlang der roten Markierung gelangten wir zuerst zum Eisernen Herrgott, wo wir in der Halterhütte Brach einkehrten. Weiter ging es zur Feldwiesalm, zu den Dirndlmauern mit leichter Kletterei zum Riffelsattel. Von dort erreichten wir in wenigen Minuten das Ötscherschutzhaus. Gehzeit: 6 Stunden.

Einige TeilnehmerInnen entschlossen sich, noch am selben Tag auf den Gipfel aufzusteigen. Bei einem herrlichen Sonnenuntergang und mit einem netten Hüttenabend ging der erste Wandertag zu Ende.

Am 2.Tag unternahm der Leiter mit 3 Teilnehmerinnen um 6 Uhr morgens eine Mondscheinwanderung auf den Ötschergipfel. (Eine Teilnehmerin heißt mit Vornamen Ayten - übersetzt auf Deutsch: Mondschein). Nach der Rückkehr und dem Frühstück begann der Abstieg zum nächsten Höhepunkt unserer 2-Tageswanderung, dem Ötschergraben. Eine Teilnehmerin musste wegen Knieschmerzen vorzeitig abbrechen und fuhr mit dem Sessellift nach Lackenhof ins Tal, wo sie die Heimreise antrat.

Zuerst ging es zurück zum Riffelsattel, weiter bergab zum Spielbichler, vorbei an wunderbaren Wasserfällen und in weiterer Folge in den Ötschergraben. Immer auf einem schmalen Steig, rechts unter uns der spektakuläre Ötscherbach, wanderten wir in der starken heißen Höhensonne, am Mirafall vorbei bis zum GH Ötscherhias.

Aufgrund des großen Besucherandranges war das GH überfüllt und Geduld beim Anstellen für Speis und Trank angesagt. Auch das Weiterwandern auf dem schmalen Steig war wegen des “starken Gegenverkehrs” manchmal mühsam, obwohl sich alle um äußerste Höflichkeit bemühten. Einige gönnten sich ein kühles Fußbad im Ötscherbach, neben den Kindern, die dort spielten. Nach dem Kraftwerk führte uns noch ein steiler Weg bergauf – durch die berühmten Lucken - nach Wienerbruck, wo unsere Wanderung (6 Stunden bzw. 9 Stunden mit Besteigung Ötschergipfel) endete.

Der Leiter, dessen PKW in Wienerbruck stand, brachte von dort noch die Autofahrer zu ihren in Mitterbach, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung, abgestellten PKW`s, die dann die TeilnehmerInnen zurück nach Wien brachten.

Otto Heinl

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche