waehring.naturfreunde.at

Knofeleben

Samstag, 27. bis Sonntag, 28.Juli 2013 

Samstag: Bahnhof Payerbach-Reichenau - Wernig - Schedkapelle - Ilse-Rast - Waldburganger Hütte (Mittagsrast) - Großbrandlwiesen - Knofeleben (Knofeleben - Mittagstein und zurück)

Sonntag: Knofeleben - Krummbachstein - Alpleck - Bodenwiese - Halterhütte (Mittagsrast) - Waldburganger Hütte (Pause wegen Gewitter) - Geyerstein (Jubiläumsaussicht) - Hochberger - Bahnhof Payerbach-Reichenau

Loading

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen starteten wir unsere 2-Tageswanderung auf die Knofeleben am Bahnhof Payerbach.  Ein kurzes Stück entlang der Eisenbahn wanderten wir nach Wernberg und beim Schedbauer gab es auf Grund der Temperaturen bereits die erste Trinkpause. Weiter ging es durch den Wald immer bergauf, vorbei an der Schedkapelle bis zur Ilse-Rast. Bei einer kurzen Pause konnten wir die schöne Aussicht auf Payerbach  genießen. Nun war es nicht mehr allzu weit zur Waldburganger Hütte. Bei erfrischenden Getränken, Schöberln, der Hüttenspezialität und anderen Speisen, erholten und stärkten wir uns. Weiter wanderten wir Richtung Saurüssel, den wir aber nicht bestiegen, in Richtung Lackabodenhütte. Unterwegs gab es viele nicht geplante Pausen, da die Nachspeise, köstliche Walderdbeeren, am Wegrand gepflückt werden mussten.  Nachmittags erreichten wir die Knofeleben und ein Großteil der Gruppe nahm noch am Abendspaziergang auf den Mittagstein teil. Der Rest blieb auf der Knofeleben und entspannte entweder auf der Wiese liegend oder  befreundete sich mit dem „Berg-Hugo“, ein Mixgetränk aus Schilcher, Wein und Soda! Da an diesem Wochenende auch eine Geburtstagfeier stattfand, kamen wir in den Genuss einer musikalischen Untermalung beim Abendessen.

Nach einem ausreichenden Frühstück auf der Terrasse bestiegen wir den Krummbachstein. Am Gipfelkreuz hatten wir eine herrliche Aussicht auf das Schneebergmassiv und konnten den Salamander verfolgen. Nach einem Gipfelfoto und einer Eintragung ins Gipfelbuch stiegen wir über Alpleck zur Bodenwiese ab. Dort war die Mittagspause in der Hoidahütte geplant. Während einer deftigen Pause bei Speckbrot und Most zogen bereits die ersten Gewitterwolken auf. Schnellen Schrittes erreichten wir noch bei Regen, Blitz und Donner, die Waldburganger Hütte. Bei Hagel, Blitz und Donner  gab es eine Kaffeepause in der Waldburganger Hütte.  Nach dem Gewitter stiegen wir bei Saunaähnlicher Temperatur hinab nach Payerbach, wo es bei der Jubiläumsaussicht auf dem Geyerstein schon einen Blick auf das dunstende Payerbach gab.

Auf Grund der extremen Hitze abgekämpft und etwas müde erreichten wir den Bahnhof und bedankten uns bei Kurt für das gelungene und sehr gut organisierte Wochenende auf der Knofeleben.

Judith Zeinlinger

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche