waehring.naturfreunde.at

Bummeln in Südungarn

Samstag, 25. bis Mittwoch, 29.Mai 2013

Samstag, 25.Mai: Anreise über Sopron und Zalaegerszeg nach Nagyatád. Besichtigung des Freilichtmuseum in Zalaegerszeg.

Sonntag, 26.Mai: Besuch des Otterpark Petesmalom. Nachmittag frei. Am Abend Kesselgulasch beim Skulpturenpark und Besichtigung der Holzskulpturen.

Montag, 27.Mai: Nationalpark Präsentationszentrum "Tor zur Drau" in Dravaszentes (Film, Schaufarm und Ausstellung). Am Nachmittag Schifffahrt auf der Drau von Barcs zur Insel Csomoros. Am Abend Musik- und Tanzvorstellung einer Volkstanzgruppe im Hotel.

Dienstag, 28.Mai: Vormittag frei. Am Nachmittag Fahrt mit der Waldbahn von Kaszó zum Baltasee und anschließend Weinverkostung im Weinkeller in Csurgó.

Mittwoch, 29.Mai: Besichtigung des Krishna-Tal in Somogyvámos (Klein Indien). Weiterfahrt nach Fonyod (Aussicht auf den Plattensee und Mittagessen). Heimreise über Sümeg und Sopron nach Wien.

 

Loading

25.05.:  Nach einer kurzen Schrecksekunde, der Autobus war um 2 Sitzplätze zu klein, verzögerte sich unsere Abfahrt in Wien um ca. 1 Stunde. Glücklicherweise war ein größerer Autobus für einen Tagesausflug in Wien, und so wurden in der Felberstraße Autobus und Chauffeur gewechselt. In Zalaegerszeg besichtigten wir das erste Freilichtmuseum in Ungarn. Hier wurde ein Dorf aus dem 19. Jahrhundert mit Bauernhäusern, Kirche, Wirtschaftsgebäuden, Mühle und Schmiede nachgebaut. Am späten Nachmittag erreichten  wir dann unser Hotel in Nagyatád.

26.05.: Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus nach Petesmalom. Leider regnete es und wir mussten das letzte Stück zum Otterpark zu Fuß marschieren. Eine Fremdenführerin erzählte uns Wissenswertes über den Otter- und den Naturpark und da es regnete wurden für uns die Otter „angefüttert“.  Wegen des schlechten Wetters wurde es  leider nur ein kleiner Rundgang durch den Otterpark. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und einige nutzten die Gelegenheit das naheliegende Thermalbad in Nagyatád  zu besuchen. Als Abendprogramm war ein Kesselgulasch im Skulpturenpark geplant. Da der Regen bis zum Abend anhielt wurde  das Gulasch im neu errichten Veranstaltungszentrum serviert. Anschließend konnten wir dann doch noch bei trockenem Wetter den Abend stimmungsvoll im Skulpturenpark ausklingen lassen.

27.05.: Mit dem Bus fuhren wir nach Dravaszentes zum neu errichteten Tor zur Drau Präsentationszentrum. Dort wurde uns in einem Film die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt der Umgebung vorgestellt. Nach einem kurzen Rundgang gab es Mittagessen in einer gemütlichen Gaststätte. Anschließend fuhren wir mit dem Bus  weiter nach Barcs, wo bereits ein Schiff auf uns wartete. Nach einer kurzen Fahrt auf der Drau landeten wir auf der Insel Csomor, ein noch unberührtes  Naturschutzgebiet. Während eines kurzen Spazierganges konnten wir uns von der dort noch urwüchsigen Natur überzeugen. Am Abend wurde für uns  im Hotel ein ungarischer Folkloreabend  organisiert.

28.05.: Der Vormittag stand uns zur freien Verfügung  und zu mittags fuhren wir mit dem Bus in das 20 km entfernte Kaszopuszta. Empfangen wurden wir mit einer „Langello“  (eine Art heller Brotteig mit Knoblauchsauce) und hausgemachten Schnaps.  Gestärkt brachte uns eine Waldbahn zum Balata-See, dem einzig erhaltene Ursumpf in Mitteleuropa.  Von einem Aussichtsturm hatten wir einen schönen Überblick über das Sumpfgebiet und von unserem Nationalparkranger erfuhren wir viel  Interessantes über Fauna und Flora. Den Tag ließen wir anschließend in einem nahe gelegenen Weinkeller bei einer Weinverkostung in guter Stimmung und Akkordeonmusik ausklingen.

29.05.: Am  letzten Tag fuhren wir nach Somogyvamons, ins Krisna Tal, welches auch als Klein Indien benannt wird. In  ruhiger und friedlicher Umgebung erfuhren wir von einer Fremdenführerin einiges über des Leben und der Kultur im Krisna Tal. Anschließend setzten wir unsere Fahrt Richtung Plattensee, nach Fonyod  fort. Von dort konnten wir das atemberaubende Panorama des Balatons bewundern. Nach dem Mittagessen führen wir über Sümeg wieder zurück nach Wien.

Judith Zeinlinger 

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Währing
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche